Ablösung SAP IS-U

Ablösung SAP IS-U

28. Juni 2021

Hintergrund

Die Lösung SAP IS-U (Industry Solutions for Utilities) ist in vielen Energieunternehmen als Kernanwendung schon seit vielen Jahren im Einsatz. Dabei wurde der SAP Standard in vielen Fällen von den Unternehmen um weitere Funktionalitäten geändert oder erweitert. Im Zuge der geschäftlichen Neuausrichtung und der Konzentration auf das Cloud-basierte Geschäft hat sich die SAP dazu entschlossen, die SAP IS-U Lösung spätestens 2030 aus der Wartung zu nehmen.

 

Ausgangslage

Im Rahmen der IT-Neuausrichtung und der SAP Ankündigung, SAP IS-U aus der Wartung zu nehmen, hat sich ein großes Energieunternehmen aus dem Süden Deutschlands dafür entschieden, eine neue Cloud-basierte Lösung für den ERP Bereich des Unternehmens zu entwickeln. Dabei sollte die IT-Architektur auf modernen Prinzipien beruhen, die insbesondere die schnelle Austauschbarkeit von funktionalen Komponenten und die Integration von Lösungen aus dem Drittmarkt ermöglichen sollten. Dabei sollten auch die bisherigen Geschäftsprozesse auf den Prüfstand kommen, die durch die SAP IS-U zum größten Teil vorgegeben waren. Die Geschäftsprozesse sollten flexibler und zukunftsorientiert ausgerichtet werden, um schneller auf die neuen Anforderungen der Märkte/Kunden reagieren zu können.

 

Besonderheit

An der Ablösung der SAP IS-U Lösung waren viele Fachbereiche sowie mehrere IT-Abteilungen beteiligt. Um das Projekt in dieser Größenordnung effizient managen zu können, wurde ein agiles Projektvorgehen gewählt. Ebenso wurde die Projektorganisation nach dem Scaled Agile Framework (SAFe) ausgerichtet. In Ausschreibungen wurden zum Start des Projektes die Kernkomponenten der neuen IT-Architektur ausgeschrieben und anschließend zu einer Entwicklungsbasis implementiert.

 

Umsetzung

Zum Start des Projektes wurde neben der Implementierung einer Entwicklungsbasis umfangreiche Maßnahmen zum Staffing des Projektes durchgeführt. Anschließend wurden die Geschäftsprozesse über umfangreiche Workshops unter Beteiligung externer Business-Analysten neu entworfen. Parallel arbeiteten die einzelnen Entwicklungsteams die Anforderungen an die neue IT-Architektur aus und bildeten ihr agiles Projektvorgehen aus. Danach begann die gemeinsame Arbeit am ersten Minimum Viable Product (MVP).

 

Kundennutzen

Die Ablösung des seit Jahren im Einsatz befindlichen SAP IS-U bietet ein großes Potential für das Energieunternehmen, sich nachhaltig auf die schnellen Veränderungen am Energiemarkt einzustellen. Durch eine moderne IT-Architektur und offene Schnittstellen sind funktionale Veränderungen schneller und kostengünstiger umzusetzen. Auch für die internen Mitarbeiter, sowohl in den Fachbereichen wie auch in den IT-Abteilungen, bietet sich die Chance, an einer maßgeblich verändernden IT-Lösung mit zu arbeiten. Unsere Manager haben in den Bereichen IT-Architektur, Dienstleistersteuerung und Ausschreibungen erfolgreich unterstützt.